comments 6

In-be-tween

Meinen (fast) freien Samstag nutze ich heute um danke zu sagen! Danke für eure lieben Kommentare und Mails. Danke für das Lesen meines Blogs. Danke an so viele treue Leser deren Namen ich hier regelmäßig lese.

Danke.

Gerade lebe ich zwischen tausenden Umzugskisten, schlafe auf zwei Matratzen, bin mit meinen Gedanken immer sowohl hier als auch schon wieder wo anders. Fast fertig renoviert. Fast fertig umgezogen. Fast in einem geregelten Leben angekommen. Fast schon wieder weg. Langsam geht mir das “inbetween” ein bisschen auf die Nerven. Ein bisschen mehr “in-“be”-tween” wäre schön. Aber bis dahin dauert es wohl noch zwei Jahre. Immerhin meine Sonntage versuche ich mir wieder frei zu halten. So einen Tag in der Woche an dem mal nichts zu tun ist, der einfach nur zum entspannen, quatschen und Kaffee trinken da ist und an dem man so lange man mag im Bett liegen bleibt. Mehr als einen Tag die Woche halte ich das dann sowieso nicht aus! Hoffentlich ist mir das trotzdem wieder öfter gegönnt.

Immerhin. Langsam nimmt die Zukunft immerhin Gestalt an und ich weiß wenigstens wie die nächsten zwei Jahre grob aussehen werden. Wohin die Reise geht ist immerhin buchstäblich für das nächste halbe Jahr schon geplant 🙂

Nur noch bis Mitte Dezember dann geht’s wieder los, bleibt noch genug Zeit für die Reisevorbereitungen und um die Oktobersonne zu genießen 🙂

in-be-tween in-be-tween

6 Comments

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s